Lindera – die Sturzermittler

Das Gangbild eines älteren Menschen per App überprüfen, um Stürze zu vermeiden? Klingt ein bisschen nach Science Fiction, gibt es aber wirklich. Das Berliner Startup Lindera hat einen Mobilitätstest für Senioren ausgetüftelt, der 40 Jahre analoges geriatrisches Wissen und alle 13 Risikofaktoren, die zu Stürzen führen, in einem anerkannten Test zusammenführt.

Für die Anwender ist es ganz leicht: Mit dem Handy ein Video vom Gang aufnehmen, Fragen in der App beantworten und das persönliche Sturzrisiko ermitteln. Betroffene und ihre Angehörigen können darauf reagieren. Für professionelle Pflegekräfte bedeutet dies ebenfalls eine Entlastung. Und natürlich profitieren auch die Versicherer von der App. Mehr als 30 Prozent der über 65-Jährigen stürzen mindestens einmal jährlich, ab 80 Jahren sind es bereits 50 Prozent. Das ist teuer, denn Stürze kosten so viel wie Diabetes. Lindera-Gründerin und Geschäftsführerin Diana Heinrichs hatte ganz persönliche Gründe, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen: „Meine 92-jährige Oma lebt noch alleine zu Hause. Dass das möglich ist, liegt am familiären Zusammenhalt und professioneller Pflege. Trotzdem konnten wir lange nicht verhindern, dass Oma hin und wieder stürzte. Jetzt ist es uns möglich, rechtzeitig geeignete Maßnahmen einzuleiten.“ Der Lindera Mobilitätstest wurde im August 2017 mit dem Demografie Exzellenz Award ausgezeichnet.

www.lindera.de